Herbert P. Oczeret / APA

Lokal in Sunken City auf Donauinsel abgebrannt

Mai 20, 2020 · Lesedauer 2 min

Eine Bar an der Lokalmeile Sunken City an der Neuen Donau in Wien ist am Mittwochvormittag in Flammen aufgegangen und ausgebrannt.

Eine Bar an der Lokalmeile Sunken City an der Neuen Donau in Wien ist am Mittwochvormittag in Flammen aufgegangen und ausgebrannt. Die Feuerwehr rückte mit 15 Fahrzeugen und 70 Mann an, gab Alarmstufe 2 und hatte die Situation bald unter Kontrolle. Dichter Rauch war über der während des Einsatzes gesperrten Reichsbrücke aufgestiegen und weit über Wien zu sehen.

Die auf einer Plattform auf dem Wasser schwimmende Cocktailbar in der Donaustadt wurde zerstört, ein Übergreifen der Flammen auf weitere Objekte verhindert, berichtete ein Sprecher der Berufsfeuerwehr. Zum Einsatz kam auch ein Feuerwehrboot. Rund eine Stunde nach dem Alarm war das Feuer gegen 10.00 Uhr so gut wie gelöscht. Verletzt wurde niemand, es hatten sich auch keine Personen im Lokal befunden.

Das betroffene Objekt befindet sich in unmittelbarer Nähe eines Leuchtturms, der Teil der Kulisse der Bregenzer Festspielbühne 1989/90 war und seit seiner Übersiedlung nach Wien als "Wahrzeichen" der Sunken City gilt. Brandermittler müssen nun die Ursache für das Feuer ermitteln.

Rauchgeruch war bis in angrenzende Bezirke zu vernehmen. Die schwarze, dichte Rauchsäule sorgte für Aufsehen. Die Reichsbrücke konnte am Vormittag wieder befahren werden, lediglich die Abfahrt von der A22 auf die Brücke blieb noch weiter gesperrt, wie es beim ÖAMTC auf Anfrage hieß. Größere Staus wurden nicht gemeldet.

Quelle: Agenturen / apb