APA/LUKAS HUTER

Laut Obduktion Fremdverschulden bei toter Frau in Lustenau

08. März 2022 · Lesedauer 1 min

Die Obduktion einer am Samstagnachmittag im Lustenauer Ried tot aufgefundenen Frau hat Hinweise auf Fremdverschulden ergeben.

Die Ermittlungen liefen weiter auf Hochtouren, ein toxikologisches Gutachten stehe noch aus, teilte die Polizei am Dienstagvormittag mit. Weitere Erkenntnisse werden für den späten Nachmittag erwartet. Die Exekutive hatte am Sonntag über das Auffinden der Frau informiert und Fremdverschulden bereits zu diesem Zeitpunkt nicht ausgeschlossen.

Bei der Toten handelt es sich um eine 30-jährige Frau aus Dornbirn, die am Samstag als vermisst gemeldet worden war. Sie war am Samstag von einem Grundstücksbesitzer bei Arbeiten entlang eines Entwässerungsgrabens im Lustenauer Ried entdeckt worden.

Quelle: Agenturen