APA - Austria Presse Agentur

Kärntner sprengt sich mit Kriegsrelikt in die Luft

01. Okt 2021 · Lesedauer 1 min

Ein 59-Jähriger barg ein Kriegsrelikt aus dem Kärntner Ossiacher See. Bei der anschließenden Untersuchung des Objekts sprengte er sich in die Luft.

Am Freitag gegen 11 Uhr erschütterte eine Explosion den Kärntner Ort Steindorf am Ossiacher See, bei der ein Mann getötet wurde. Laut Polizeiangaben soll der 59-Jährige am Donnerstag ein Kriegsrelikt aus dem See geborgen und im Uferbereich platziert haben. 

Am Freitagvormittag dürfte er sich mit dem Relikt beschäftigt haben, wobei es zu einer Explosion kam. Der Deutsche wurde dabei tödlich verletzt. Die Unglücksstelle war am Freitag zu Mittag noch großräumig abgesperrt. Ein sprengstoffkundiger Beamter untersucht den Ort des Geschehens auf weitere gefährliche Relikte.

Quelle: Redaktion / apb