Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien

Intensivbetten in Wien bereits zu zwei Dritteln belegt

02. Nov 2020 · Lesedauer 1 min

Im Zuge der explodierenden Zahlen bei den Neuinfizierten sind die Intensivbetten in Wiens Spitälern bereits zu zwei Drittel ausgelastet.

Die Intensivbetten, die im Bereich des Wiener Gesundheitsverbunds derzeit für Covid-19-Patienten vorgesehen sind, sind zu zwei Dritteln ausgelastet. Von 150 vorgesehenen Plätzen waren am Montag 99 belegt. Das teilte der Sprecher des Gesundheitsverbunds, Markus Pederiva, auf APA-Anfrage mit.

Von den 400 Betten, die es auf Normalstationen gibt, waren 336 besetzt. Was die Auslastung der einzelnen Spitäler betrifft, "ist die Klinik Favoriten (das ehemalige Kaiser-Franz-Josef-Spital, Anm.) voll", sagte Pederiva. Die anderen Einrichtungen, die aktuell Covid-19-Fälle behandeln, wären allesamt ebenfalls "gut belegt".

Der Gesundheitsverbund ist daher im Begriff, vorsorglich weitere Kapazitäten zu schaffen. Zusätzliche Covid-Stationen sollen eingerichtet werden. Man hoffe allerdings, "dass die Maßnahmen der Bundesregierung Wirkung zeigen und die Infektionszahlen zurückgehen", meinte Pederiva.

Ab Mitternacht gilt aufgrund der stark steigenden Zahlen ein neuer Lockdown.

Mehr dazu

Quelle: Agenturen / Redaktion / hos