APA/FREIWILLIGE FEUERWEHR GEDERSDORF

Hagelversicherung: Mehrere Millionen Euro Schaden durch Unwetter

19. Aug. 2022 · Lesedauer 2 min

Die schweren Unwetter mit extremen Sturmböen haben am Donnerstag Millionen Euro an Schaden angerichtet.

Die Hagelversicherung berichtete am Freitag von zwei Millionen Euro Gesamtschaden in der Landwirtschaft im Süden Österreichs. Deutlich mehr ist es bei der Wiener Städtischen. Diese rechnet mit "mehreren tausend Schäden in Höhe von fünf Millionen Euro", sagte Wiener Städtische Vorstandsdirektorin Doris Wendler in einer Aussendung.

Unbürokratische Hilfe versprochen

Sachverständige sowie Sachbearbeiterinnen und -bearbeiter seien im Einsatz, Schäden können aber auch per App, telefonisch oder online eingereicht werden, erklärte Wendler. Rasche und unbürokratische Hilfe für Betroffene wurde zugesichert. "Der fortschreitende Klimawandel zeigt sich auch in deutlich höheren Schadenszahlungen aufgrund von Naturkatastrophen. So zahlte die Wiener Städtische seit 2009 mehr als eine Milliarde Euro für Unwetterschäden an ihre Kundinnen und Kunden aus", sagte Wendler.

Fokus auf Wolfsberg, Knittelfeld, Graz-Umgebung und Weiz

Laut der Hagelversicherung sind in der Landwirtschaft die Kärntner Bezirke Wolfsberg und Völkermarkt und in der Steiermark insbesondere Knittelfeld, Graz-Umgebung und Weiz betroffen. Geschädigt wurden durch den orkanartigen Sturm Folien- und Glashäuser, Obst bzw. Wein unter Netzanlagen sowie der Mais. In beiden Bundesländern wird der Schaden mit jeweils einer Million Euro beziffert. Betroffene Landwirte können ihre Schäden online unter www.hagel.at melden.

Quelle: Agenturen / Redaktion / foj