APA/APA/AFP/MIGUEL MEDINA

Großrazzia gegen die Mafia auf Sizilien mit 35 Festnahmen

06. Sept. 2022 · Lesedauer 1 min

Auf der Suche nach dem seit Jahren flüchtigen Mafia-Boss Matteo Messina Denaro hat die Polizei Dienstagfrüh eine Großrazzia in Sizilien durchgeführt. 35 Menschen wurden in der Region der sizilianischen Stadt Trapani festgenommen, teilte die Polizei mit. Ermittlungen laufen gegen weitere 35. Dutzende Polizisten waren bei Durchsuchungen in Trapani im Einsatz.

Den Verdächtigen werden neben Mafia-Zugehörigkeit Drogenhandel, illegaler Waffenbesitz, illegale Wetten und Erpressung vorgeworfen. Die Ermittlungen konzentrieren sich auf führende Mitglieder von Mafia-Clans. Den Verdächtigen werden Kontakte zu Messina Denaro vorgeworfen, der als "Nummer eins" der Cosa Nostra gilt.

Messina Denaro sei nach wie vor in der Lage, Anweisungen für die Neustrukturierung der Mafia in der Provinz Trapani zu geben, betonten die Ermittler. Dem seit 25 Jahren gesuchten Boss werden zudem mindestens 50 Morde zur Last gelegt. Den ersten soll er mit 18 Jahren begangen haben.

Quelle: Agenturen