APA/APA/THEMENBILD/BARBARA GINDL

Frau starb in Vorarlberg in brennendem Auto

17. Juni 2022 · Lesedauer 1 min

Eine 36-Jährige aus Deutschland ist am späten Donnerstagabend nach einem Unfall auf der Rheintalautobahn in ihrem brennenden Auto gestorben. Die in Feldkirch wohnhafte Frau war einem vor ihr fahrenden Lkw aufgefahren, ihr Wagen fing Feuer. Versuche des Lkw-Fahrers, die Bewusstlose aus dem Wagen zu bergen, blieben vergeblich. Erst die Feuerwehr konnte den Vollbrand löschen, so die Vorarlberger Polizei.

Der Unfall hatte sich kurz vor Mitternacht im dreispurigen Bereich vor der Ausfahrt Lauterach (Bez. Bregenz) in Fahrtrichtung Deutschland ereignet. Die 36-Jährige war allein unterwegs. Aus unbekannten Gründen fuhr sie dabei auf einen vor ihr fahrenden Lkw auf. Ihr Wagen dürfte nach der Kollision sofort Feuer gefangen haben, hieß es bei der Polizei. Der Lenker des Sattelkraftfahrzeugs versuchte noch, die Lenkerin aus ihrem brennenden Pkw zu befreien. Er schnitt unter anderem den Sicherheitsgurt durch, es gelang ihm aber auch aufgrund des immer stärker werdenden Brandes nicht, die eingeklemmte Frau zu retten.

Erst die Feuerwehr konnte den Wagen ablöschen und die Tote bergen. Die Angehörigen und die Unfallbeteiligten wurden vom Kriseninterventionsteam betreut. Die Rheintalautobahn war infolge des Unfalls bis kurz nach 2.00 Uhr früh komplett gesperrt, gegen 3.20 Uhr wurde die Teilsperre aufgehoben.

Quelle: Agenturen