APA - Austria Presse Agentur

Fischotter-Baby in Niederösterreich gerettet

11. Nov 2021 · Lesedauer 1 min

In St. Veit a. d. Gölsen im Bezirk Lilienfeld ist ein Fischotter-Baby gerettet worden. Der mittlerweile etwa fünf Wochen alte "Poldi" wird nun in der von "Vier Pfoten" geführten Eulen- und Greifvogelstation Haringsee (EGS) im Bezirk Gänserndorf aufgezogen, wie am Donnerstag per Aussendung mitgeteilt wurde. Die Mutter des Jungtieres war von einem Auto überfahren worden.

"'Poldi' wiegt erst 750 Gramm, aber er hält uns schon ordentlich auf Trab. Erfreulicherweise hat er von Anfang an brav aus seinem Fläschchen getrunken und ist daher putzmunter und gesund", sagte Tierarzt Hans Frey, der die EGS Haringsee leitet.

Mit "Poldi" ist bereits der dritte Fischotter innerhalb kurzer Zeit in die Station gekommen. Wenige Wochen zuvor war "Bernie" gerettet worden, die schon kurz danach mit "Jona" einen Gefährten bekam. Die beiden Artgenossen hat "Poldi" jedoch noch nicht kennengelernt. "Momentan ist er noch zu klein, die beiden anderen Otterjungen sind ja bereits doppelt so groß. Wir hoffen aber sehr, dass wir sie alle drei schon in wenigen Wochen zusammenführen können", blickte Frey voraus. Als erklärtes Ziel gilt jedenfalls, das Trio letztlich wieder in die Natur zu entlassen.

Quelle: Agenturen