puls24.at

Faustschlag gegen Maskenlosen in Salzburger Supermarkt

22. Aug 2020 · Lesedauer 1 min

Ein 16-Jähriger hat am Freitagabend in einem Supermarkt in der Stadt Salzburg einen Faustschlag von einem weiteren, jedoch betrunkenen Kunden kassiert, weil er offenbar keinen Mund-Nasen-Schutz getragen hat. Der Slowene zog sich laut Polizei eine blutende Nase zu. Ein Mitarbeiter des Geschäfts beim Hauptbahnhof hielt den aggressiven 29-Jährigen solange fest, bis die Polizei eintraf.

Ein 16-Jähriger hat am Freitagabend in einem Supermarkt in der Stadt Salzburg einen Faustschlag von einem weiteren, jedoch betrunkenen Kunden kassiert, weil er offenbar keinen Mund-Nasen-Schutz getragen hat. Der Slowene zog sich laut Polizei eine blutende Nase zu. Ein Mitarbeiter des Geschäfts beim Hauptbahnhof hielt den aggressiven 29-Jährigen solange fest, bis die Polizei eintraf.

Ein Alkotest bei dem Österreicher ergab 2,3 Promille. Der Mann wird wegen Körperverletzung angezeigt. Ob der Teenager wegen mutmaßlichen Verstoßes gegen die Trageverpflichtung einer Schutzmaske in einem Lebensmittelgeschäft angezeigt wird, ist noch offen. Es werden noch Erhebungen geführt und die Video-Auswertung der Überwachungskameras abgewartet, erklärte ein Polizeisprecher.

Quelle: Agenturen