APA - Austria Presse Agentur

Fast 90.000 Corona-Tote in den USA

18. Mai 2020 · Lesedauer 1 min

In den USA ist die Zahl der Corona-Toten auf fast 90.000 gestiegen. Wie die Johns-Hopkins-Universität mitteilte, starben erneut 820 Menschen nach einer Coronavirus-Infektion. Das ist die niedrigste Opferzahl innerhalb eines Tages seit dem 10. Mai. In Brasilien zählt man inzwischen rund 16.100 Tote. Während in den USA fast 1,5 Mio. Menschen infiziert sind, sind es in Brasilien offiziell 241.000.

In den USA ist die Zahl der Corona-Toten auf fast 90.000 gestiegen. Wie die Johns-Hopkins-Universität mitteilte, starben erneut 820 Menschen nach einer Coronavirus-Infektion. Das ist die niedrigste Opferzahl innerhalb eines Tages seit dem 10. Mai. In Brasilien zählt man inzwischen rund 16.100 Tote. Während in den USA fast 1,5 Mio. Menschen infiziert sind, sind es in Brasilien offiziell 241.000.

Mit rund 89.500 Fällen sind die USA mit Abstand das Land mit den meisten Corona-Toten weltweit. Nach den Daten der Johns-Hopkins-Universität liegt Brasilien bei der Zahl der Todesopfer weiter auf Platz sechs, bei der Zahl der Infizierten auf Platz vier der am schwersten betroffenen Länder - vor Italien und Spanien.

Auch in anderen Ländern Lateinamerikas steigen die Infektionszahlen mit dem neuen Coronavirus und auch die Zahlen der Todesopfer deutlich. Laut Weltgesundheitsorganisation wurden in Peru und Chile in der vergangenen Woche zwischen 10.000 und 100.000 neue Infektionen gemeldet.

Quelle: Agenturen