APA - Austria Presse Agentur

"Falscher" Polizist montierte in Wien Kennzeichen ab

19. Juni 2021 · Lesedauer 1 min

Ein 38-Jähriger "spielte" in der Wiener City Polizist. Eine Schlägerei beendete seine "Amtshandlungen".

Ein 38-Jähriger hat in der Nacht auf Samstag in der Wiener Innenstadt Polizist "gespielt" und Fahrzeugkontrollen durchgeführt. Als ein Beifahrer misstrauisch wurde, entwickelt sich eine Rauferei, woraufhin der Serbe flüchtete, aber kurz darauf von seinen echten "Kollegen" erwischt wurde.

Schlägerei beendete "Amtszeit"

Wie die Exekutive mitteilte, war der Mann gegen 1.30 Uhr in der Rotenturmstraße zur Tat geschritten und hatte sich als Zivilbeamter ausgegeben. Dabei soll er von einem Fahrzeug auch die Kennzeichen abmontiert und weggeworfen haben. Als er so tat, als wurde er wie bei "Knight Rider" über seine Uhr die Nummerntafel überprüfen, kam das den Kontrollierten seltsam vor, woraufhin sich eine Schlägerei entwickelte.

Kurz danach wurde der falsche Polizist erwischt. Bei einer ersten Befragung leugnete der 38-Jährige die Vorwürfe. Er wurde wegen des Verdachts der Amtsanmaßung angezeigt.

Quelle: Agenturen / lam