APA - Austria Presse Agentur

Fabrikbrand in Wien-Liesing gelöscht

01. Apr 2021 · Lesedauer 1 min

Nach fast vier Stunden Großeinsatz in Wien-Liesing konnte die Wiener Feuerwehr Freitagabend "Brand aus" melden. Mehr als 100 Einsatzkräfte waren seit 17.15 Uhr am Werk, um einen Großbrand am Dach einer Firma (Fleischerei Radatz) in der Erlaaer Straße 187 unter Kontrolle zu bringen. Das Feuer musste umfangreich bekämpft werden, um eine Ausbreitung auf Nachbarobjekte sowie andere Gebäudeteile zu verhindern. Verletzte waren nicht zu beklagen.

Es wurde Alarmstufe 2 ausgerufen, nachdem gegen 17.15 Uhr Mitarbeiter des Unternehmens den Brand gemeldet hatten. Die Feuerwehr stand mit 15 Fahrzeugen sowie mehr als 100 Mann im Einsatz. Zwei Wasserwerfer bekämpften über Drehleitern die Flammen. Dazu kamen noch weitere Löschleitungen von innerhalb und außerhalb des Gebäudes, berichtete Feuerwehrsprecher Jürgen Figerl der APA

Auch nachdem man den Brand nach drei Stunden unter Kontrolle gebracht hatte - was bedeutete, dass sich dieser nicht mehr ausbreiten konnte - war die Arbeit der Einsatzkräfte noch nicht zu Ende. Neben den weiteren Löscharbeiten innen und außen musste man Teile des Dachs mittels Spezialtrennsägen mühevoll öffnen, um die Glutnester bekämpfen zu können. Dabei rückte auch eine Sondereinheit, die Höhenretter der Berufsfeuerwehr, zur Unterstützung an. Erst nach 21.00 Uhr war das Feuer - bis auf wenige Glutnester - gelöscht.

Die Ursache des Feuers war zunächst unklar.

Quelle: Agenturen