PZ

Erster Fall von Affenpocken in Deutschland nachgewiesen

20. Mai 2022 · Lesedauer 1 min

Die Affenpocken haben jetzt zweifelsfrei auch Deutschland erreicht. Das Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr hat das Virus bei einem Menschen nachgewiesen.

Der Patient weise die typischen Hautveränderungen auf, teilte der deutsche Sanitätsdienst der Bundeswehr am Freitag mit. Damit breiten sich die Affenpocken weiter in Europa aus. Am Freitag wurden zwei erste Fälle der seltenen Virusinfektion in Belgien bekannt. Sie wurden von Virologen in verschiedenen Städten festgestellt. Der flämische Sender VRTNWS berichtete allerdings, dass beide Patienten dieselbe Party besucht hätten.

Die erste infizierte Person in Belgien, die in Antwerpen diagnostiziert wurde, ist Behördenangaben zufolge nicht ernsthaft erkrankt und befindet sich mit ihrem Partner in Isolation. Bei dem zweiten Fall handelt es sich um einen Mann aus der Region Flämisch-Brabant, wie der Virologe Marc Van Ranst aus Leuven auf Twitter mitteilte. Auch er soll nicht ernsthaft erkrankt sein.

In Spanien stieg die Zahl der Infektionen inzwischen um 14 auf insgesamt 21 Fälle, wie die Behörden in Madrid mitteilten.

Weitere Fälle sind aus Australien und Frankreich bekannt. In Österreich war bis Freitagmittag noch keine Infektion nachgewiesen.

Quelle: Agenturen / Redaktion / lam