APA/APA (dpa)/Julian Stratenschulte

Elf Verkehrstote in der vergangenen Woche

20. Juni 2022 · Lesedauer 1 min

In Österreich hat es heuer auf den heimischen Straßen den höchsten Wert an Todesopfern seit drei Jahren gegeben. Allein in der vergangenen Woche starben elf Menschen bei Verkehrsunfällen. Seit 1. Jänner gab es im österreichischen Straßennetz laut den Zahlen des Innenministeriums bereits 167 Todesopfer. Bis 19. Juni 2021 hatte es 134 und im ersten Pandemiejahr in diesem Zeitraum 133 Tote im Straßenverkehr gegeben. 2019 gab es von 1. Jänner bis 19. Juni 174 Verkehrstote.

In der vergangenen Woche starben vier Pkw-Lenker, drei Motorrad-Lenker sowie je zwei Fahrrad-Lenker und Fußgänger bei Verkehrsunfällen. Vermutliche Hauptunfallursache waren in drei Fällen nicht angepasste Geschwindigkeit und in zwei Fällen Unachtsamkeit/Ablenkung. Vier tödliche Verkehrsunfälle waren Alleinunfälle und zwei Verkehrstote waren ausländische Staatsangehörige.

Quelle: Agenturen