APA/APA/TIERGARTEN SCHÖNBRUNN

Elefantastisch: Tembo freut sich über Christbaum

0

Auch im Wiener Schloss Schönbrunn ist der Christbaum für dieses Jahr gefallen. Die Elefanten dürfen sich nun über den Spielzeug-Snack freuen.

Am Vorplatz des Schlosses Schönbrunn wurde am Dienstag der Christbaum gefällt. Danach wurde er zerhackt und den Elefanten des Zoos, Tembo, Tonga, Mongu Iqhwa und Numbi geschenkt.

Die Elefantenbande durfte sich über ihren 18 Meter langen und 90 Jahre alten Fichten-Snack freuen. Trotz dem Alter des Baums hatten sie Spaß beim Zerrupfen der Zweige.

Waldviertler Fichte

Der Baum stammte heuer aus dem Betrieb Waldviertel-Voralpen der Österreichischen Bundesforste (ÖBf). Er landete pünktlich um 9.30 Uhr im Gehege der Elefanten, die sich sofort über die "Speise" hermachten. 

"Der unbehandelte Baum dient den Tieren vor allem als Beschäftigung und bringt neben täglichen Trainings und anderen Enrichment-Programmen Abwechslung in die Anlage. Die Elefanten schaben die Rinde herunter und nutzen den Stamm dann beispielsweise um sich zu kratzen und weitere Rüsselakrobatiken durchzuführen", erläuterte Tiergartendirektor Stephan Hering-Hagenbeck.

 

ribbon Zusammenfassung
  • Alle Jahre wieder: Für den Kultur- und Weihnachtsmarkt vor dem Schloss Schönbrunn wird ein großer Nadelbaum geschnitten, nach Wien gebracht, vor dem Schloss aufgestellt und festlich beleuchtet.
  • Nach dem Fest wird er im Neuen Jahr gefällt, in kleinere Nadelholzstücke zerlegt und den Elefanten im Schönbrunner Tiergarten vorgesetzt.
  • Der Baum stammte heuer aus dem Betrieb Waldviertel-Voralpen der Österreichischen Bundesforste (ÖBf).