puls24.at

Deutsche tötete in der Schweiz ihre Kinder und sich selbst

10. Aug 2020 · Lesedauer 1 min

Eine 30-jährige Frau aus Deutschland hat nach ersten Erkenntnissen der Polizei in der Nähe von Zürich in der Schweiz ihre vierjährigen Zwillingsmädchen getötet und dann Selbstmord begangen. Die drei Toten wurden am Montag in einem im Wald abgestellten Auto aufgefunden. Die Hintergründe der Tat sind unklar.

Eine 30-jährige Frau aus Deutschland hat nach ersten Erkenntnissen der Polizei in der Nähe von Zürich in der Schweiz ihre vierjährigen Zwillingsmädchen getötet und dann Selbstmord begangen. Die drei Toten wurden am Montag in einem im Wald abgestellten Auto aufgefunden. Die Hintergründe der Tat sind unklar.

Ein Passant habe der Einsatzzentrale ein im Forst abgestelltes Auto mit drei regungslosen Insassen gemeldet, teilte die Kantonspolizei Zürich am Montag mit. Die sofort ausgerückten Rettungskräfte hätten nur noch den Tod der Frau und ihrer beiden Mädchen feststellen können. Nach bisherigem Erkenntnisstand sei davon auszugehen, dass die in Deutschland lebende Mutter am Sonntag mit ihren Kindern in die Schweiz einreiste.

Quelle: Agenturen