APA/APA/AFP/Centers for Disease Control and Prevention/Alissa ECKERT/ALISSA ECKERT

Covid-Spitalsbelag zum Vortag stabil, 5.000 Neuinfektionen

08. Sept. 2022 · Lesedauer 2 min

Die Zahl der Spitalspatienten mit Corona-Infektion ist am Donnerstag im Tagesvergleich stabil geblieben. Im Krankenhaus lagen 927 Betroffene, einer mehr als am Mittwoch, aber 111 weniger als am Vortag. Die Zahl der Intensivpatienten ging in 24 Stunden um drei weitere auf 43 Schwerstkranke zurück. Zwölf Covid-Todesfälle kamen allerdings hinzu, außerdem gab es fast 4.948 Neuinfektionen, was bei Opfern und neuen Fällen deutlich über dem Schnitt der vergangenen sieben Tage liegt.

Der Wochenschnitt der positiven Tests liegt bei 3.971 Fällen pro Tag. Todesfälle gab es in den vergangenen sieben Tagen insgesamt 45, also rund sechs täglich. Insgesamt hat die Pandemie seit ihrem Ausbruch 19.473 Menschenleben in Österreich gefordert, geht aus den Zahlen von Innen- und Gesundheitsministerium hervor. Nach AGES-Zählung sind es jedoch bereits 20.686 Corona-Tote.

59.189 PCR-Tests wurden seit dem Vortag eingemeldet, davon waren 8,4 Prozent positiv. Im Burgenland kamen 182 Ansteckungen hinzu, in Kärnten 309 und in Niederösterreich 1.489. Oberösterreich meldete 721 Neuinfektionen, Salzburg 220 und die Steiermark 505. In Tirol waren es 249 weitere Fälle, in Vorarlberg 125 und in Wien 1.148.

Seit Pandemiebeginn gab es in Österreich 4.940.768 bestätigte Fälle. Eine oder mehrere Infektionen hinter sich haben 4.862.644 Personen, innerhalb der vergangenen 24 Stunden galten 4.293 als wieder frei vom Virus. Mit Donnerstag gab es daher 58.651 aktive Fälle, 643 aktuell Infizierte mehr als am Tag zuvor.

Die Corona-Kommission stellte indes die Corona-Ampel für ganz Österreich auf "sehr geringes Risiko" (Grün), nach "geringem Risiko" (Gelbgrün) in der Vorwoche. Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Tirol und Vorarlberg werden ebenfalls mit "sehr geringem Risiko" bewertet, in der Vorwoche waren dies nur Oberösterreich, Salzburg und Vorarlberg gewesen. Das in der Vorwoche noch gelbe Burgenland sowie die nun gleichgebliebenen Kärnten, Steiermark und Wien werden mit geringem Risiko eingestuft. Die Entscheidung fiel per Umlaufbeschluss, eine echte Sitzung gab es diese Woche nicht.

11.976 Impfungen wurden am Mittwoch durchgeführt, davon waren 10.099 Auffrischungsimpfungen über die dreiteilige Grundimmunisierung hinaus. Insgesamt haben bisher 533.462 Personen eine oder mehrere Auffrischungen erhalten. 5.315.674 Menschen und somit 58,9 Prozent der Österreicher sind gemäß Empfehlung des Nationalen Impfgremiums (NIG) gültig geimpft.

Quelle: Agenturen