Corona-Massentests in Südtirol: Hohe Beteiligung, 0,9 Prozent positiv

23. Nov 2020 · Lesedauer 1 min

In Südtirol ließen sich am Wochenende 343.000 Menschen auf das Coronavirus testen. Das sind mehr als 60 Prozent der Gesamtbevölkerung.

Die norditalienische Provinz Südtirol hat am Wochenende nach dem Vorbild der Slowakei Corona-Massentests in der Bevölkerung durchgeführt. 343.000 Menschen beteiligten sich daran - nahezu alle Bevölkerungsteile, die dazu aufgerufen wurden. Auch der Ablauf gelang dank vieler ehrenamtlicher Mithelfer weitgehend reibungslos.

Insgesamt wurden 0,9 Prozent der Teilnehmer positiv auf das Coronavirus getestet. Bei der Zustellung der Testergebnisse gab es öfters Probleme, weil die Teilnehmer die Formulare nicht vollständig ausgefüllt hatten. Auch waren die Server teilweise überlastet.

"Optimistische Erwartungen übertroffen"

Landeshauptmann Arno Kompatscher (SVP) zeigte sich über den Zuspruch erfreut: "Unsere optimistischen Erwartungen wurden übertroffen", sagte er bei einer Pressekonferenz. Nun könne man wieder die Kontrolle über das Infektionsgeschehen erlangen, denn Südtirol sei "mit dem normalen Contact-Tracing nicht mehr hinterhergekommen".

Die Aktion "Südtirol testet" geht auch in der kommenden Woche weiter. Bis Mittwoch gibt es die Möglichkeit, sich bei teilnehmenden Ärzten und Apotheken auf das Virus testen zu lassen.

Quelle: Redaktion / hos