APA - Austria Presse Agentur

Corona-Liveblog: 3.126 Neuinfektionen - Astrazeneca schraubt Lieferungen an EU herunter

12. März 2021 · Lesedauer 2 min

Die aktuellen Entwicklungen in der Coronavirus-Pandemie in Österreich und der Welt.

Die aktuellen Zahlen für Österreich (Stand: 12.März 2021, 09:30 Uhr)3.126 Neuinfektionen. 26.144 aktive Fälle. 488.042 bestätigte Fälle. 453.078 Genesene. 8.831 Todesfälle. 1.609 hospitalisiert, davon 348 Intensivpatienten.
Neuinfektionen nach Bundesland: Burgenland: 110 - Kärnten: 199 - Niederösterreich: 632 - Oberösterreich: 465 - Salzburg: 188 - Steiermark: 325 - Tirol: 202 - Vorarlberg: 36 - Wien: 969
Weltweit wurden bisher insgesamt 118.571.592 bestätigte Fälle bekannt gegeben, 67.129.224 Menschen haben sich wieder erholt.

Astrazeneca schraubt Lieferungen an EU weiter herunter: Man beabsichtige, im ersten Halbjahr dieses Jahres 100 Millionen Dosen in die EU-Staaten liefern, 30 Millionen davon im ersten Quartal, teilte der britisch-schwedische Pharmakonzern am Freitagabend mit. Zuletzt war der Konzern noch von 220 Millionen Dosen bis zur Jahresmitte ausgegangen.

AstraZeneca: Warum Statistiken die Vorwürfe entkräften: Der Ruf des Impfstoffs von AstraZeneca ist nach dem Tod einer Krankenschwester in Niederösterreich ramponiert. Der Verdacht, der vor allem in Sozialen Netzwerken als Tatsache dargestellt wird: Das Vakzin löse Gerinnungsstörungen aus. Das sei ungerechtfertigt sagen Experten. Statistiken bekräftigen das.

Ab Montag Ausreisebeschränkung für das ganze Gasteinertal: Das Land Salzburg weitet die Corona-bedingte Ausfahrtsbeschränkung von der Gemeinde Bad Hofgastein auf das gesamte Gasteinertal aus. Ab kommendem Montag (15. März), 0.00 Uhr, dürfen nur mehr Personen ab 15 Jahren mit negativem Test das Tal mit seinen Orten Bad Bastein, Bad Hofgastein und Dorfgastein verlassen, teilte das Land am Donnerstagabend in einer Aussendung mit. Begründet wird der Schritt mit der weiterhin extrem hohen Inzidenzzahl.

Psychische Belastung wurde in Österreich immer ärger: Mit immer längerer Dauer der Covid-19-Pandemie haben in Österreich die psychischen Symptome der Menschen stark zugenommen. Die Häufigkeit von depressiven Erscheinungen hat sich sogar von rund fünf auf etwa 25 Prozent verfünffacht. Dies erklärte Donnerstagabend Christoph Pieh vom Department für Psychotherapie der Donau-Universität Krems bei einem Online-Fortbildungsseminar der Österreichischen Gesellschaft für Infektionskrankheiten und Tropenmedizin (ÖGIT).

Austro-Forscher in USA entwickeln Ein-Dollar-Impfstoff: Ein Covid-19-Vakzin, das deutlich weniger als einen Dollar pro Dosis kosten soll, hat ein Team um in New York tätige österreichische Forscher entwickelt. Seit kurzem laufen erste klinische Studien dazu in Südostasien und Lateinamerika. Die Wissenschafter um Peter Palese von der Icahn School of Medicine at Mount Sinai sind überzeugt, dass ihr Impfstoff vor allem in Ländern mit mittleren und niedrigeren Einkommen mittelfristig gebraucht wird, erklärte der Forscher.

Stephan Hofer, Angela Perkonig, Mathias Morscher, Marianne LamplQuelle: Agenturen / Redaktion / lam