APA - Austria Presse Agentur

Corona-Fälle: Neuer Tiefstwert seit September

12. Juni 2021 · Lesedauer 2 min

Von Freitag auf Samstag wurden 200 Neuinfektionen in Österreich registriert. Das ist der niedrigste 24-Stunden-Wert seit September in Österreich.

Mit exakt 200 Corona-Neuinfektionen ist am Samstagvormittag der niedrigste 24-Stunden-Wert seit neun Monaten in Österreich gemeldet worden. Damals hatte es am 6. September 184 neue Fälle gegeben. Die Sieben-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner liegt damit bei einem Wert von rund 22, geht aus den Zahlen von Innen- und Gesundheitsministerium hervor. Mit vier weiteren Todesfällen seit dem Vortag hat die Pandemie hierzulande bisher 10.656 Menschenleben gefordert.

Das Burgenland meldete mit sieben positiven Tests die wenigsten Neuinfektionen, in Kärnten waren es 13 und in Niederösterreich 39. Aus Oberösterreich kamen 27 Fälle hinzu, aus Salzburg zwölf und aus der Steiermark zehn. In Tirol gab es 16 weitere Infizierte, in Vorarlberg ebenfalls zehn und in Wien in absoluten Zahlen die meisten mit 66. Österreichweit wurden innerhalb der vergangenen sieben Tage weniger als 2.000 Neuinfektionen registriert (1.949).

Zahl der Intensivpatienten geht zurück

Im Krankenhaus lagen am Samstag 327 Covid-Patienten, das sind 16 weniger als am Vortag gemeldet waren. Davon wurden 101 Menschen auf Intensivstationen betreut. Diese Zahl stieg leicht um zwei Betroffene, ist aber innerhalb einer Woche um 45 Patienten zurückgegangen.

648.387 Personen haben sich in Österreich bisher nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Wieder überstanden haben die Infektion bisher 633.538 Betroffene, innerhalb der vergangenen 24 Stunden wurden 433 weitere als genesen gemeldet. Mit Samstag gab es daher in Österreich 4.193 aktive Fälle, 237 weniger als am Freitag. Insgesamt wurden in den vergangenen 24 Stunden 647.536 PCR- und Antigenschnell-Tests eingemeldet. Davon waren 35.516 aussagekräftige PCR-Tests, deren Positiv-Rate betrug 0,6 Prozent.

119.301 Impfungen wurden am Freitag durchgeführt. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses 4.161.072 Menschen zumindest eine Teilimpfung erhalten, das sind 46,7 Prozent der Bevölkerung. 2.086.830 und somit 23,4 Prozent der Einwohner Österreichs sind bisher voll immunisiert. Innerhalb der vergangenen sieben Tage kamen mehr als 600.000 Stiche hinzu, exakt waren es 611.074.

Quelle: Agenturen