APA - Austria Presse Agentur

Drosten: Wer sich gegen Impfung entscheidet, "wird sich infizieren"

12. Mai 2021 · Lesedauer 2 min

Der renommierte deutsche Virologe Christian Drosten rechnet damit, dass die deutsche Bevölkerung in eineinhalb Jahren immun sein werde. Gleichzeitig warnt er, dass, wer sich gegen eine Impfung entscheide, sich früher oder später unweigerlich infizieren würde.

In diesem Jahr wird die Coronavirus-Pandemie noch nicht besiegt werden, meint der Virologe Christian Drosten von der Charité in Berlin. Er rechnet im Podcast "Coronavirus-Update" von NDR-Info damit, dass die deutsche Bevölkerung in etwa eineinhalb Jahren immun sein wird. Jeder werde immun werden, durch die Impfung oder durch natürliche Infektion, sagte Drosten.

Von alleine werde das Virus nicht verschwinden. "Wer sich jetzt beispielsweise aktiv dagegen entscheidet, sich impfen zu lassen, der wird sich unweigerlich infizieren", warnte der Virologe. Das sei eine Tatsache "ohne Wertung" und deshalb unvermeidlich, da die Sicherheitsmaßnahmen immer weiter bzw. immer wieder zurückgefahren würden.

So sei dann zwar ein Großteil der Bevölkerung geschützt, aber durch Personen, die nicht geimpft werden können oder unbemerkt eine geringe Viruslast im Rachen tragen, würde sich das Virus "unter einer Decke des Immunschutzes weiter verbreiten", so der Virologe. Auch im kommenden Herbst und Winter wird es daher wieder eine neue Welle von Infektionen und auch Corona-Fällen auf den Intensivstationen geben, warnt Drosten.

Quelle: Redaktion / hos