AFP

Bund verteilt keine gratis Wohnzimmer-Tests über Apotheken

20. Jan. 2022 · Lesedauer 1 min

Zwar werden Antigen-Selbsttests ("Wohnzimmer-Tests") wieder zugelassen, die gratis Verteilaktion des Bundes über die Apotheken werde allerdings nicht fortgesetzt.

Am Donnerstag soll neben dem Impfpflicht-Gesetz (hier im Livestream) unter anderem auch die Novelle zur Schutzmaßnahmen-Verordnung beschlossen werden. Laut dieser können dann selbst abgenommene Tests in 3G-Bereichen (wie am Arbeitsplatz) wieder anerkannt werden. Einzige, schon bekannte Voraussetzung: Sie müssen von einem behördlichen Datenverarbeitungssystem erfasst sein. Gelten werden sie wie normale Antigentests für 24 Stunden. Der Grund dafür liegt in der erwarteten Überlastung der PCR-Testsangebote durch die Omikron-Welle.  Wien schert aus und lässt die Tests weiter nicht zu, das Testsystem in der Hauptstadt sei gut aufgestellt. 

Konnten in der Vergangenheit diese Tests gratis in der Apotheke besorgt werden, ist dies derzeit nicht der Fall. "Die Verteilaktion des Bundes von gratis Wohnzimmer-Tests über die Apotheken wird nicht fortgesetzt", heißt es in einer Aussendung der Österreichischen Apothekenkammer. 

Länder am Zug

Demnach stehe die Entscheidung, "ob es in den einzelnen Bundesländern zur Wiedereinführung von gratis Wohnzimmer-Tests kommen wird, welche Gültigkeit diese haben werden und ob diese Verteilung über die Apotheken erfolgen wird", noch aus.

Quelle: Redaktion / moe