puls24.at

Bootsunglück mit mehreren Toten in Bangladesch

05. Aug 2020 · Lesedauer 1 min

Mindestens 17 Menschen sind bei einem Bootsunglück in Bangladesch ums Leben gekommen. Das Boot mit 48 Passagieren an Board sei am Mittwoch in einem Gewässer im Nordosten des Landes gekentert, sagte ein Behördenmitarbeiter. Ein möglicher Grund für das Unglück könnte das stürmische Wetter gewesen sein, hieß es.

Mindestens 17 Menschen sind bei einem Bootsunglück in Bangladesch ums Leben gekommen. Das Boot mit 48 Passagieren an Board sei am Mittwoch in einem Gewässer im Nordosten des Landes gekentert, sagte ein Behördenmitarbeiter. Ein möglicher Grund für das Unglück könnte das stürmische Wetter gewesen sein, hieß es.

Anrainer, Feuerwehrleute und Zivilschutzmitarbeiter hätten rund 30 Menschen retten können, kurz nachdem das Boot untergegangen sei. Bei den Bootspassagieren handle es sich um Lehrer und Schüler einer muslimischen Schule.

Tödliche Bootsunglücke kommen in Bangladesch immer wieder vor. Schuld daran sind nach Experten besonders schlechte Sicherheitsstandards. Bangladesch ist nach UNO-Angaben eines der am wenigsten entwickelten Länder der Welt.

Quelle: Agenturen