APA - Austria Presse Agentur

Austrian World Summit mit Schwarzenegger und Top-Politik

08. Sept 2020 · Lesedauer 2 min

Unter großen Sicherheitsvorkehrungen aufgrund der Coronapandemie geht am 17. September der vierte "Austrian World Summit" in der Wiener Spanischen Hofreitschule über die Bühne. Die Veranstaltung ist heuer die einzige Klimakonferenz weltweit mit einer Mischung aus digitalen und analogen Elementen. Gastgeber Arnold Schwarzenegger wird dafür auch nach Wien reisen.

Der Summit hätte ursprünglich im Mai stattfinden sollen, wurde dann wegen des Lockdowns auf 17. September verschoben. Es habe zwar Überlegungen gegeben, die Veranstaltung abzusagen, "aber es ist wichtig, dass der Summit stattfindet. Der Klimawandel macht keine Pause", sagte Organisatorin Monika Langthaler am Dienstag bei einer Pressekonferenz in Wien. Um die Gäste nicht zu gefährden, wurde gemeinsam mit dem Umweltmediziner Hans-Peter Hutter von der MedUni Wien ein Sicherheitskonzept ausgearbeitet - dieses hat auch zufolge, dass heuer deutlich weniger Personen an dem Summit teilnehmen können. Bei der Planung wurde Hutter zufolge schon miteinberechnet, dass sich die Coronalage im Herbst zuspitzen könnte.

Die Gästeliste der Veranstaltung ist lang: Neben Schwarzenegger werden auch Bundespräsident Alexander Van der Bellen, Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne) sowie der kroatische Präsident Zoran Milanovic und die slowakische Präsidentin Zuzana Caputova in die Hofburg kommen. Über Live-Schaltungen und Videobotschaften werden unter anderen Prince Charles, die Anthropologin Jane Goodall und UN-Generalsekretär Antonio Guterres virtuell zugeschaltet.

Bei dem Summit sollen auch Lösungen aufgezeigt werden, wie inmitten der dramatischen Folgen der Coronapandemie die Weichen in Richtung einer "nachhaltigen und gesunden Entwicklung unseres Planeten" gestellt werden können. "Die Wirtschaft jetzt wieder wie in den 1950er- oder 1960-Jahren aufzubauen, wäre ein Verbrechen an der Zukunft. Es braucht einen Strukturwechsel und wann, wenn nicht jetzt ist die Chance dazu da", sagte Langthalter.

Die Organisatorin unterstrich zudem, dass diese Entwicklung auch von einem breiten Teil der Bevölkerung gefordert wird. "Umfragen zeigen, dass der Klimawandel in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist", meinte Langthaler. Der Summit will dabei motivieren, "Teil der Lösung zu sein".

Da heuer weniger Besucher zu der Veranstaltung kommen können, setzen die Organisatoren auch auf digitale Kommunikation. Der Summit wird etwa auf der Facebook-Seite von Schwarzenegger, die 23 Millionen Follower hat, übertragen. Auch ORF III berichtet live.

Flankiert wird der Summit erneut von einem "Climate Kirtag" am Heldenplatz ab 13.30 Uhr. Hier treten unter anderem Musik-Acts wie Lemo oder Folkshilfe und der Ex-Skifahrer Felix Neureuther auf. Die Konferenz selbst ist bereits ausgebucht, aber für den "Climate Kirtag" kann man sich noch online anmelden unter: www.austrianworldsummit.com/climate-kirtag .

Quelle: Agenturen