Ausgeliefert: Ibizia-Drahtzieher Julian H. bereits in Wien

10. März 2021 · Lesedauer 1 min

Am Montag scheiterte der mutmaßliche Drahtzieher des Ibiza-Videos ist mit einem Eilantrag gegen seine Auslieferung nach Österreich. Bereits am Dienstag wurde er von Deutschland nach Wien überstellt.

Julian H., der Privatdetektiv und mutmaßlicher Drahtzieher des Ibiza-Videos wollte bis zuletzt seine Auslieferung nach Österreich verhindern. Das deutsche Bundesverfassungsgericht lehnte am Montag seinen Einspruch ab. Wie mehrere Medien am Dienstagnachmittag übereinstimmend berichteten, soll die Auslieferung dann schnell passiert sein. Die Staatsanwaltschaft Wien bestätigte am Abend die enstprechenden Berichte. Nun werde ein Antrag auf U-Haft gestellt. Julian H. werden Erpressung und mögliche Drogendelikte vorgeworden. Für ihn gilt die Unschuldsvermutung.

Der 40 Jahre alte Privatdetektiv wurde per europäischem Haftbefehl gesucht und im Dezember in Berlin festgenommen. Am Freitag hat er im deutschen Untersuchungsausschuss zum Wirecard-Bilanzskandal ausgesagt. Der hiesige Ibiza-Untersuchungsausschuss möchte den mutmaßlichen Video-Drahtzieher ebenfalls befragen.

Marianne LamplQuelle: Redaktion / lam