APA/APA/THEMENBILD/LUKAS HUTER

Acht Kärntner Feuerwehrleute verunglücken am Weg zur Übung

04. Juni 2022 · Lesedauer 1 min

Am Freitag ist in St. Georgen im Lavanttal (Bezirk Wolfsberg) ein 26-jähriger Feuerwehrmann mit dem Einsatzwagen auf dem Weg zu einer Übung von der Straße abgekommen. Das Fahrzeug durchstieß ein Brückengeländer und stürzte in ein Bachbett.

Der Lenker und seine sieben mitfahrenden Kameraden wurden bei dem Unfall verletzt, berichtete die Polizei. Der 26-Jährige wurde mit dem Hubschrauber ins Klinikum Klagenfurt transportiert, seine Kollegen mit der Rettung ins LKH Wolfsberg.

Kollegen sahen Unglück und halfen

Um 19:40 Uhr fuhren die Feuerwehrleute im Rahmen einer Übung auf der Gemmersdorfer Landesstraße zu einem angenommenen Einsatzort. Warum der Lenker des Tanklöschfahrzeugs beim Abbiegen das Brückengeländer durchstieß, ist noch Gegenstand von Ermittlungen. Nachfolgende Kameraden bargen die Verletzten und leisteten Erste Hilfe. Die Staatsanwaltschaft Klagenfurt ließ das Feuerwehrfahrzeug zur Begutachtung durch einen Sachverständigen sicherstellen.

Quelle: Agenturen / Redaktion / lam