APA/APA/AFP/CHRIS JACKSON

70. Thronjubiläum - Feierende mit Parade und Straßenfesten

05. Juni 2022 · Lesedauer 3 min

Mit einer riesigen Parade in London, Straßenfesten und landesweiten Picknicks sind die Feiern zum 70. Thronjubiläum der britischen Königin Elizabeth II. zu Ende gegangen. Trotz eher trüben Wetters nahmen Zehntausende am Sonntag an Mittagessen mit Nachbarn teil und feierten die historische Regentschaft der 96-Jährigen, die aus gesundheitlichen Gründen bei den viertägigen Feierlichkeiten selten anwesend war, aber sich zum Abschluss am Balkon des Buckingham Palace zeigte.

Der Festumzug mit Soldaten, Tänzern, Puppenspielern und Künstlern endete vor dem Buckingham-Palast. Die 260 Jahre alte goldene Staatskutsche, die für königliche Hochzeiten und Krönungen verwendet wird, eröffnete die Parade. In ihr saß die Queen - in Form eines Hologramms in jüngerem Alter. Zelebriert wurde bei dem Festzug das Leben der Königin in zwölf Kapiteln und einem musikalischen Finale.

Zum Abschluss gab es dann doch Her Majety herself zu sehen. Die Monarchin zeigte sich überraschend doch noch einmal ihrem Volk. Vom Balkon des Buckingham-Palasts in London winkte die 96 Jahre alte Königin in grünem Mantel mit passendem Hut den Hunderttausenden Schaulustigen zu. An ihrer Seite stand ihre engste Familie - Thronfolger Prinz Charles und Ehefrau Herzogin Camilla sowie dessen älterer Sohn Prinz William mit seiner Gattin Herzogin Kate und den drei Kindern Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis. Währenddessen wurde die Nationalhymne "God Save the Queen" gespielt.

Es war das vierte Mal, dass die Queen bei den Festivitäten auftrat - aber das erste Mal seit Donnerstagabend. Am Donnerstagmittag war die Queen zweimal auf den Buckingham-Balkon getreten, dabei einmal mit engen Familienmitgliedern. Abends hatte die Monarchin symbolisch landesweit Leuchtfeuer entzündet. Allerdings sagte die Queen ihre Teilnahme an einem Dankgottesdienst am Freitag ab und besuchte auch weder das traditionelle Pferderennen Epsom Derby am Samstagnachmittag noch das große Jubiläumskonzert am Samstagabend vor dem Buckingham-Palast. Die 96-Jährige müsse sich ausruhen, hieß es zur Begründung.

Der Popstar Ed Sheeran trug zum Abschluss seine berühmte Ballade "Perfect" zu Ehren der Königin und ihres im vergangenen Jahr verstorbenen Ehemanns Prinz Philip. Ein riesiger Drache, sieben Doppeldeckerbusse und Puppen von Corgi-Hunden, den Lieblingen der Königin, zogen ebenfalls durch die Straßen.

Am Schloss Windsor, in dem die Königin residiert, waren 488 Tische aufgestellt worden, während Thronfolger Prinz Charles und seine Frau Camilla sich einem Mittagessen auf einem Cricketfeld anschlossen. Die Queen war während der gesamten Feierlichkeiten der vergangenen Tage kaum anwesend. Sie hatte nur am Donnerstag zwei kurze Auftritte bei der großen Eröffnungsparade.

Viele der Teilnehmer an den Feierlichkeiten waren sich der historischen Dimension des Moments bewusst: Noch nie hat ein britischer Monarch so lange regiert wie die Queen. Angesichts des Alters der Nachfolger Elizabeths ist es auch unwahrscheinlich, dass der Rekord von 70 Jahren in naher Zukunft übertroffen wird.

Quelle: Agenturen