48,8 Grad: Europäischer Hitzerekord gebrochen

11. Aug 2021 · Lesedauer 2 min

Die bisher in Europa höchste Temperatur wurde 1977 in Griechenland gemessen und nun noch einmal um fast ein Grad auf Sizilien übertroffen.

Es wird heißer in Europa. Das zeigen die Temperaturaufzeichnungen der letzten Jahrzehnte eindrücklich. Am heutigen Mittwoch soll nun auch der bisher heißeste gemessene Tag übertroffen worden sein. 48,8 Grad Celsius wurden laut Meteorologen in Syrakus (ital. Siracusa) auf Sizilien gemessen – offiziell ist dies noch nicht, zuerst muss der Wert validiert und die Messstation selbst geprüft werden. ORF-Meteorologe Manuel Oberhuber zitiert allerdings die zuständigen Techniker, laut denen es keinen Grund gibt die Messung anzuzweifeln. "Föhnwind hat für die extreme Temperaturstürze gesorgt."

"Wenn die Daten nach entsprechenden Analyse bestätigt werden, könnte es sich um die höchste Temperatur handeln, die bisher auf dem europäischen Kontinent aufgezeichnet wurde", sagte der Meteorologe des Portals "3bmeteo.com", Manuel Mazzoleni.
 

Bisher lag der Hitzerekord in Europa bei 48 Grad Celsius. Gemessen am 10. Juli 1977 in Griechenland, genauer gesagt in Athen und Eleusis.

In den nächsten Tagen könnte die Temperatur auf Sizilien 49 oder 50 Grad erreichen. Der letzte Rekord auf Sizilien war im August 1999 mit einer Temperatur in der sizilianischen Stadt Enna von 48,5 Grad gestellt worden.
 

 

Quelle: Agenturen / Redaktion / moe