40-Jähriger nach Großeinsatz in Döbling festgenommen

22. Sept 2021 · Lesedauer 1 min

In Wien-Floridsdorf durchsuchte die Wega ein Männerwohnheim, nachdem ein 40-Jähriger mit einer Waffe drohte, traf ihn dort aber erst nicht an. Die Spezialeinheit Wega konnte den Verdächtigen kurz nach Mittag in Döbling festnehmen.

Ein 40-Jähriger Bewohner eines Männerwohnheims in der Siemensstraße hatte laut Polizeisprecher Daniel Fürst gedroht, eine Waffe zu besitzen und diese auch gegen Polizisten richten zu wollen. Die Leitung des Wohnheims hatte die Polizei informiert.

Festnahme nach Hausdurchsuchung

Die Spezialeinheit WEGA rückte aus und sperrte das Gebiet um das Männerwohnheim großräumig ab. Das Männerwohnheim wurde umstellt, der Mann im Wohnheim aber nicht angetroffen. Kurz nach Mittag konnte der 40-Jährige aber in Döbling gestellt und festgenommen werden. Informationen zu Verletzten liegen keine vor. 

Grund für das Verhalten des 40-Jährigen: Er sollte delogiert werden und war mit seiner Wohnsituation nicht zufrieden, berichtete Polizeisprecher Daniel Fürst. In der Sozialeinrichtung war der Österreicher erst vor Kurzem untergekommen.

Die Straßensperren und Absperrungen wurden aufgehoben.

Daniel Fürst, Pressesprecher des LPD Wien, spricht mit PULS 24 über die neuesten Ermittlungen zum Großeinsatz in Wien-Floridsdorf.

Quelle: Agenturen / Redaktion / lam