APA/APA/Gindl/Archiv/BARBARA GINDL

27-Jähriger ertrank im Schwarzl-See südlich von Graz

18. Juli 2022 · Lesedauer 1 min

Ein 27 Jahre alter türkischer Staatsbürger ist am Sonntag am Abend beim Baden im Schwarzl-See südlich von Graz ertrunken.

 Taucher und Wasserrettung suchten nach dem Mann, nachdem seine Angehörigen Alarm geschlagen hatten. Die Angehörigen des Mannes - er war bei ihnen zu Besuch in Österreich gewesen - wurden vom Roten Kreuz und dem Kriseninterventionsteam betreut, wie die Landespolizeidirektion am Montag mitteilte.

Großer Sucheinsatz nach Vermisstenanzeige

Die Verwandten waren am Sonntag mit dem 27-Jährigen an dem Badesee im Bezirk Graz-Umgebung zum Schwimmen gewesen. Nachdem sie nach Hause wollten und ihn nicht finden konnten, erstatteten sie gegen 19.30 Uhr Vermisstenanzeige. Umgehend wurde ein groß angelegter Sucheinsatz gestartet. Die Feuerwehr mit Tauchern, die Wasserrettung sowie die Polizeihundestaffel, die Bereitschaftseinheit und Streifenbedienstete waren an der Suche beteiligt. Gegen 20.50 Uhr fanden Taucher den leblosen Körper des Mannes in unmittelbarer Ufernähe. Warum der 27-Jährige ertrunken ist, soll noch ermittelt werden.

Quelle: Agenturen / Redaktion / msp