APA/DIETMAR MATHIS

24-Jähriger starb bei Bergtour in Hallstatt

28. Dez. 2022 · Lesedauer 1 min

Bei einer Bergtour in Hallstatt (Bezirk Gmunden) ist am Dienstag ein 24-jähriger Grazer ums Leben gekommen.

Der konditionsstarke Mann hatte sich offenbar beim Aufstieg auf den Hirlatz (1.934 m ü. A.) übernommen. Wie die Landespolizeidirektion Oberösterreich mitteilte, informierte er kurz vor 15.00 Uhr seine Schwester telefonisch, dass er erschöpft sei, nicht weiterkönne und wohl einen Hubschrauber brauchen werde. Die alarmierten Retter konnte ihn aber nur noch tot finden.

Bergretter auf Berg geflogen

Der Hubschraubercrew sei es zunächst nicht gelungen, den Mann ausfindig zu machen, berichtete die Polizei. Es seien lediglich seine Spuren im Schnee zu sehen gewesen, die sich nicht eindeutig deuten ließen. Deshalb seien bei beginnender Dämmerung drei Bergretter und ein Alpinpolizist auf den Berg geflogen worden. Sie hätten den Mann um 17.38 Uhr in den Latschen liegend gefunden.

Quelle: Agenturen / koa