puls24.at

21-jährige Wanderin in Tirol tödlich verunglückt

08. Aug 2021 · Lesedauer 1 min

Eine 21-jährige Wanderin ist am Samstag im Tiroler Valsertal (Bezirk Innsbruck-Land) ums Leben gekommen. Die Leiche der Frau wurde am Sonntag im Rahmen einer Suchaktion entdeckt. Den Erhebungen der Polizei zufolge stürzte die junge Frau nordöstlich des Silleskogel (2.418 Meter) rund 100 Meter über felsdurchsetztes Gelände ab und erlitt dabei tödliche Verletzungen.

Nachdem die 21-Jährige am Samstagabend nicht nach Hause gekommen war, wurde eine groß angelegte Suche gestartet. Diese musste allerdings in der Nacht wegen Schlechtwetters und Dunkelheit gegen 0.30 Uhr abgebrochen werden. Um 6.40 Uhr wurde die Suche fortgeführt, um 8.20 Uhr die verunglückte Frau gefunden.

Die Rekonstruktion der Polizei ergab, dass die 21-Jährige am Samstag sowohl auf die Vennspitze (2.390 Meter) als auch auf den Roßgrubenkogel (2.450 Meter) gelangte. In weiterer Folge marschierte sie in Richtung Silleskogel und Geierschnabel (2.353 Meter) weiter. Dabei stürzte sie auf einer Höhe von rund 2.260 Meter ab.

Quelle: Agenturen