APA - Austria Presse Agentur

2021 wohl eines der wärmsten und kältestes Jahr seit 2010

18. Nov 2021 · Lesedauer 2 min

2021 könnte das kühlste Jahr seit 2010 werden. Dennoch erreicht es eine Platzierung auf dem Ranking der wärmsten Jahre der Messgeschichte Österreichs: "2021 reiht sich mit großer Wahrscheinlichkeit um Platz 20 ein", sagte Alexander Orlik von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) in einer Aussendung.

Bis jetzt liegen die Temperaturen 1,2 Grad über dem Mittel des vom Klimawandel schwächer beeinflussten Zeitraums 1961 bis 1990 und 0,1 Grad unter dem des Zeitraums 1991 bis 2020. Nur ein extrem kalter Dezember könne verhindern, dass 2021 eines der wärmsten Jahre werde, so Orlik.

"Die letzten Jahre waren extrem warm und liegen fast alle noch weiter vorne in der Rangliste", sagte der Klimatologe weiter. Das Ranking führen 2018, 2014 und 2019 an. 16 der 20 wärmsten Jahre fanden in diesem Jahrtausend statt, überraschend reihen sich in die Liste auch die Jahre 1822 und 1797 ein.

2021 gab es der ZAMG zufolge sowohl einige überdurchschnittlich warme als auch ungewöhnlich kühle Monate. Kalt waren der August mit 1,3 Grad unter dem Mittel, der Mai mit 2,2 Grad und der April mit 2,3 Grad unter dem Mittel von 1991 bis 2020. Warm waren der September mit 1,2 Grad, der Februar mit 1,3 und der Juni mit 2,4 Grad über dem Mittel. Das machte den Juni zum drittwärmsten seit Beginn der Messungen, den April zum kältesten seit 1997.

Quelle: Agenturen