Bankräuber FahndungLPD Wien

2.000 Euro Belohnung für "Göd her!"-Bankräuber

0

Mit den Worten "Göd her, sonst scheppert's!" wollte ein Bankräuber am vergangenen Freitagvormittag eine Bankfiliale in Wien-Floridsdorf ausrauben. Die Angestellten zeigten sich unbeeindruckt, er floh ohne Beute. Nun gibt es eine Belohnung für Hinweise auf den Täter.

Kurz vor 10 Uhr betrat vergangenen Freitag ein Unbekannter eine Bankfiliale in Wien-Floridsdorf. "Göd her, sonst scheppert's!", drohte er den Angestellten. Diese konterten nur trocken mit: "Sicher nicht". Der Räuber musste sich daraufhin unverrichteter Dinge aus dem Staub machen.

Eine erste Alarmfahndung der Polizei rund um den Bahnhof Floridsdorf blieb erfolglos.

Fahndung mit Überwachungsbildern

Die Polizei hat Bilder einer Überwachungskamera der Bankfiliale sichergestellt. Sie zeigen den mit Kapuzenjacke und FFP2-Maske vermummten Räuber.

Der Verdächtige wird weiters beschrieben als 1,70 Meter groß, von normaler Statur und mit schwarzer Trainingshose, dunklen Sneakers mit weißer Sohlenumrandung, dunklen Handschuhen und Baseballkappe bekleidet.

2.000 Euro Belohnung

Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise zum Tatverdächtigen oder Angaben von Personen, die den Räuber vor oder nach der Tat gesehen haben, auch anonym, an das Landeskriminalamt Wien unter der
Telefonnummer 01-31310-33800.

Für Hinweise, die zur Ausforschung des Täters führen, wird von der Sparte Bank und Versicherung der Wirtschaftskammer Wien eine Belohnung von 2.000 Euro ausgelobt.

ribbon Zusammenfassung
  • Mit den Worten "Göd her, sonst scheppert's!" wollte ein Bankräuber am vergangenen Freitagvormittag eine Bankfiliale in Wien-Floridsdorf ausrauben.
  • Die Angestellten konterten trocken: "Sicher nicht". Der Räuber musste sich daraufhin ohen Beute aus dem Staub machen.
  • Die Polizei hat Bilder einer Überwachungskamera der Bankfiliale sichergestellt.
  • Sie zeigen den mit Kapuzenjacke und FFP2-Maske vermummten Räuber.
  • Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise zum Tatverdächtigen oder Angaben von Zeugen, die den Räuber vor oder nach der Tat gesehen haben unter der Telefonnummer 01-31310-33800.
  • Für Hinweise, die zur Ausforschung des Täters führen, wird von der Sparte Bank und Versicherung der Wirtschaftskammer Wien eine Belohnung von 2.000 Euro ausgelobt.