APA/APA/dpa-Zentralbild/Patrick Pleul

16-jährigem Wiener explodierte Böller in der Hand

30. Okt. 2022 · Lesedauer 1 min

Einem 16-Jährigen ist am Samstagabend in Wien-Penzing ein Böller in der Hand explodiert, berichtete die Wiener Berufsrettung am Sonntag.

Der Bursch wurde gegen 21.40 Uhr zunächst notfallmedizinisch versorgt werden, im Spital mussten ihm zwei Finger teilamputiert werden, so die Sprecherin Corina Had. Vier anderen Burschen wurde bereits zuvor illegale Pyrotechnik in Floridsdorf abgenommen, sagte Polizeisprecher Markus Dittrich.

Polizei kontrolliert verschärft

Angesichts des näherrückenden Silvesters werden von der Bereitschaftseinheit bereits Schwerpunktkontrollen durchgeführt. Dabei wurden gestern gegen 16.15 Uhr vier Burschen in einem Zug aus Tschechien kontrolliert. In Taschen und Rucksäcken wurden insgesamt 86 Stück Pyrotechnik der Kat. F2 und 100 Stück Pyrotechnik der Kat. F3 sichergestellt.

13- bis 17-Jährigen ist der Besitz derartiger Böller verboten. Ebenso fanden sich bei den Buben ein verbotener Schlagring, ein Elektroschocker sowie zwei Pfeffersprays. Alle vier Jugendlichen wurden angezeigt.

Quelle: Agenturen / koa