APA - Austria Presse Agentur

1.163 Corona-Neuinfektionen in Österreich, die meisten in OÖ

16. Okt 2020 · Lesedauer 2 min

1.163 neue Coronavirus-Fälle sind in Österreich bis Freitagvormittag (9.30 Uhr) innerhalb von 24 Stunden gemeldet worden.

Das waren deutlich weniger als der Rekord von 1.552 vom Vortag, geht aus dem täglichen Update von Innen- und Gesundheitsministerium hervor. Die meisten Ansteckungen kamen mit 238 in Oberösterreich hinzu, für Wien wurden 230 ausgewiesen und für Tirol 206. Einen deutlichen Zuwachs gab es von 664 auf 700 Spitalspatienten, fünf weitere Erkrankte starben.

Der Sieben-Tages-Schnitt bei den Neuinfektionen ist im Vergleich zum Vortag mit 1.171 annähernd stabil geblieben (1.167). Nach den drei Bundesländern mit mehr als 200 neuen positiven Testergebnissen folgten Salzburg mit 165 Neuinfektionen und die Steiermark mit 145. In Vorarlberg gab es 76 weitere Fälle, in Niederösterreich 53 und in Kärnten sowie im Burgenland je 25.

Die Zahl der aktiven Fälle stieg österreichweit auf 12.887, die Opferzahl der mit dem Virus Verstorbenen auf 882. Von den 700 Hospitalisierten lagen 124 auf Intensivstationen, das waren fünf mehr als am Donnerstagvormittag.

Die aktuellen Zahlen für Österreich (Stand: 16.10.2020, 09:30 Uhr): 1.163 Neuinfektionen. 12.549 aktive Erkrankte. 61.387 bestätigte Fälle. 1.881.485 Tests. 47.618 Genesene. 882 Todesfälle. 
Die 7-Tage-Inzidenz der aktiven Corona-Fälle nach Bundesländern: Burgenland (69,2) - Kärnten (46,4) - Niederösterreich (69,9) - Oberösterreich (82,2) - Salzburg (113,3) - Steiermark (45,1) - Tirol (117,0) - Vorarlberg (100,9) - Wien (139,2). Die 7-Tages-Inzidenz gibt an, wie viele Personen pro 100.000 Einwohner sich in den vergangenen sieben Tagen mit dem Virus angesteckt haben und soll die Infektionslage regional besser vergleichbar machen.
Weltweit gibt es bisher insgesamt 38.918.634 bestätigte Fälle, davon haben sich 26.885.632 wieder erholt.

Quelle: Agenturen