Strache boxte Gehaltserhöhung für seine Ehefrau durch

15. Okt 2019

Ein überzogenes Spendenkonto, ein Wohnungszuschuss und jetzt eine Gehaltserhöhung für Philippa Strache. Gegenüber der Tiroler Tageszeitung erklärt der EU-Mandatar und FPÖ-Finanzreferent Harald Vilimsky, dass Heinz Christian Strache seinerzeit um eine Gehaltserhöhung für seine Ehefrau angefragt haben soll. Vilimsky habe die Anfrage weitergeleitet und die Klubdirektion habe sie umgesetzt. Philippa Strache soll für ihre Arbeit im Social Media Team der FPÖ 9.500 Euro monatlich bekommen haben. Mittlerweile hat auch die Staatsanwaltschaft bestätigt, dass nun auch gegen sie, wie zuvor schon gegen ihren Ehemann, im Zusammenhang mit den Spesenabrechnungen ermittelt wird. Der Verdacht lautet auf Veruntreuung. Philippa Strache will bis spätestens morgen bekanntgeben, ob sie ihr Nationalratsmandat annimmt - einer etwaigen Strafverfolgung könnte sie sich auch im Parlament nicht entziehen.