Debakel statt Triumph in Schladming

29. Jan 2020

Dabei hat es nach dem ersten Durchgang noch nach einem Heimsieg ausgesehen. Da fährt Hoffnungsträger Marco Schwarz nämlich noch auf den ersten Platz. Im zweiten Durchgang ist dann aber schnell Schluss für Schwarz. Bereits nach wenigen Toren platzt der Traum vom ersten Slalomsieg für den 24-jährigen Kärntner. Den Sieg holt sich am Ende der Norweger Henrik Kristofferson vor dem Franzosen Alexis Pintaurault und dem Schweizer Daniel Yule. Kristofferson gewinnt den Nachtslalom von Schladming zum insgesamt vierten Mal und stellt damit auch den Rekord von Benni Raich ein. Bester Österreicher wird Michael Matt mit Platz 15 - Für den ÖSV bedeutet es das schlechteste Abschneiden bei einem Herren-Weltcup-Slalom seit 2006.