XXXLutz / i-stock

Neuer Look für alte Badezimmer

Advertorial · 22. Juni 2021 · Lesedauer 3 min

Von der Schönheitskur bis zur Komplettrenovierung: Hier erfahren Sie, wie Sie zu Ihrem Traumbad kommen.

Schreckliche Fliesen, schmuddelige Fugen und alles ziemlich abgenutzt: Viele Badezimmer haben ihre beste Zeit längst hinter sich. Meistens erfüllen sie zwar noch ihren Zweck, aktuellen Ansprüchen an Design und Komfort werden sie aber nicht mehr gerecht. Doch so unwohl man sich im in die Jahre gekommenen Bad auch fühlt, häufig überwiegt die Angst vor dem vermeintlichen Aufwand und den Investitionskosten einer Erneuerung. Dabei muss das – wie unsere Anleitung zeigt – gar nicht sein …

Es geht los: Bedürfnisse eruieren

Wer sein Bad erneuern möchte, dem stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung – von der Frischekur mit kleinem Budget bis hin zur umfassenden Renovierung durch den Profi. Um herauszufinden, in welche Richtung es bei Ihnen geht, sollten Sie sich daher schon im Vorfeld drei wichtige Fragen stellen: Was stört am alten Bad? Was soll beim neuen anders werden? Und: Wie viel Geld steht zur Verfügung? Hat man darauf Antworten, so dürfte auch klar sein, wie umfassend die Baderneuerung ausfallen wird.

Badezimmer „aufhübschen“ leicht gemacht

Für eine optische Auffrischung und mehr Komfort in der alltäglichen Badbenutzung reichen häufig schon kleinere Maßnahmen, die wenig kosten oder in Eigenregie erledigt werden können. Beispielsweise muss das Bad nicht immer gleich neu verfliest werden, nur weil man die kleinteilig gemusterten Fliesen in Beige-Braun aus den Siebzigerjahren einfach nicht mehr sehen kann. Diese kann man ganz einfach neu streichen oder mit Fliesenfolie überkleben. Dazu noch eine neue Waschtischkombi, moderne Armaturen oder ein beleuchteter Spiegel und das Bad sieht aus wie neu! Oder wie wär‘s mit einem Eck- bzw. Hängeregal, um zusätzlichen Stauraum zu schaffen und so Ordnung ins Badezimmer zu bringen? Sie sehen: Kleine Dinge machen oft den großen Unterschied!

Komplettrenovierung mit dem Profi

Für eine umfassende Badmodernisierung mit Austausch von Wanne, WC, Waschbecken und Co. sollte man unbedingt den Einrichtungsprofi zu Rate ziehen. Wer das Waschbecken an eine andere Wand setzen möchte, muss möglicherweise einen Anschluss verlegen. Und wer sich im neuen Bad eine ebenerdige Dusche wünscht, braucht eine Leitung, die nicht (wie meist üblich) aus der Wand, sondern aus dem Boden kommt.

Manchmal reichen Kleinigkeiten, um einem alten Badezimmer ein neues Gesicht zu geben. Und manchmal ist es höchste Zeit, alles komplett neu zu machen. Die Lösungen sind dabei so individuell wie die Kundenwünsche selbst. Gehen Sie es an und verwandeln Ihr Bad in eine wahre Wohlfühloase!

Von Profis beraten lassen

Wenn es dann doch die Komplettsanierung Ihres Badezimmers sein soll, dann legen Sie am besten die Planung in die Hände von Profis und vereinbaren frühzeitig einen unverbindlichen und kostenlosen Beratungstermin: XXXLutz betreut Sie vom millimetergenauen Ausmessen bis hin zur Lieferung und Montage Ihres neuen Bades und erweckt es bereits vorab in einem modernen Badplanungsraum zum Leben. Und natürlich bekommen Sie den Anschlussplan gleich mitgeliefert, wenn Sie Ihre neuen Möbel dann kaufen. Zudem hat Ihr Berater bestimmt auch den einen oder anderen Tipp in puncto vertrauenswürdige Fliesenleger oder Installateure parat.

 

Quelle: Advertorial