APA/APA/FOTOKERSCHI.AT / KERSCHBAUMMAYR/FOTOKERSCHI.AT / KERSCHBAUMMAYR

Steyr wegen Ukraine-Krieg vor Zwangspause, Zukunft ungewiss

12. März 2022 · Lesedauer 1 min

Durch den Krieg in der Ukraine steht Steyr Automotive (vormals MAN) die nächste Zwangspause ins Haus.

Nachdem bereits der Betrieb für wenige Tage wegen fehlender Kabelbäume aus der Ukraine eingestellt werden musste, wird ab Dienstag nächster Woche die Produktion für mindestens zwei Wochen eingestellt, bestätigte eine Sprecherin einen "Krone"-Bericht.

Zwei Wochen Zwangspause, Zukunft offen

In der aktuellen Woche war von Mittwoch bis inklusive Freitag gearbeitet worden. Auch am Montag, 14. März, werden man noch im Zwei-Schicht-Betrieb produzieren. Dann steht bis zur Kalenderwoche Zwölf das Werk in Steyr still. "Über die Fahrweise in der Kalenderwoche 13 gibt es noch keine Entscheidung im Werksverbund der MAN", teilte das Unternehmen in einer schriftlichen Stellungnahme mit.

Von den ausbleibenden Lieferungen aus der Ukraine sei der gesamte MAN-Verbund betroffen. Die Auftragsfertigung im Werk Steyr richte sich nach den werksübergreifenden Planungen und dem Sourcing von MAN, hieß es.

Quelle: Agenturen / Redaktion / lam