SpaceX und T-Mobile US vernetzen sich

26. Aug. 2022 · Lesedauer 1 min

Die Telekom-Tochter T-Mobile US wird die Starlink-Satelliten von SpaceX für ihre Mobiltelefonie benutzen. Nach den Plänen werden Funkmasten überflüssig sein und das Versenden von Texten und Bildern auch an Orten ermöglichen, an denen derzeit keine Mobilfunkabdeckung bestehe, sagte SpaceX- und Tesla-Chef Elon Musk am Donnerstag auf einer Veranstaltung in seinem südtexanischen Unternehmen. Das sei für Notfallsituationen in abgelegenen Gebieten von entscheidender Bedeutung.

Die Starlink-Satelliten der nächsten Generation von SpaceX werden größere Antennen haben. "Wir bauen eine spezielle Antenne", sagte Elon Musk. "Es handelt sich um sehr große Antennen, die extrem fortschrittlich sind." Die Starlink-Satelliten werden das Mittelbandspektrum von T-Mobile nutzen, um ein neues Netz aufzubauen. Die meisten Handys der T-Mobile-Kunden werden mit dem neuen Dienst kompatibel sein, der Ende nächsten Jahres in einer Beta-Phase mit SMS-Diensten beginnen wird. Nach der Beta-Phase wird eine Sprach- und Datenabdeckung angestrebt.

SpaceX hat seit 2019 fast 3.000 erdnahe Starlink-Satelliten in den Weltraum geschossen und damit die Konkurrenten OneWeb und das Projekt Kuiper von Amazon.com Inc. deutlich übertroffen.

Quelle: Agenturen