AFP

Monopol-Missbrauch? USA verklagen Google

24. Jan. 2023 · Lesedauer 1 min

Zum fünften Mal seit 2020 klagt das amerikanische Justizministerium den Tech-Konzern gemäß dem Kartellrecht.

Google wird beschuldigt, illegal sein Monopol auf Technologien des Online-Werbemarkts zu missbrauchen. Es ist die erste Klage während der Präsidentschaft von Joe Biden, so die "New York Times".

In der Klage wird Google vorgeworfen, "den rechtmäßigen Wettbewerb in der Ad-Tech Branche durch eine systematische Kampagne zu untergraben, um die Kontrolle über eine breite Palette von Hight-Tech-Tools zu erlangen, die von Verlagen, Werbetreibenden und Makler zu Erleichterung der digitalen Werbung eingesetzt werden". 

Acht Bundesstaaten haben sich Klage angeschlossen

Google habe wettbewerbswidrige und ungesetzliche Praktiken eingesetzt, um jegliche Bedrohung seiner Vorherrschaft über digitale Werbetechnologien zu beseitigen, führte das Ministerium in ihrer Kartellbeschwerde an. Acht Bundesstaaten haben sich der Klage angeschlossen, darunter auch Googles Heimatstaat Kalifornien.

Franziska SchwarzQuelle: Agenturen / Redaktion / frn