APA/APA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/GREGORY SHAMUS

Zwei Siegerinnen in Killington - Truppe Slalom-Dritte

27. Nov. 2022 · Lesedauer 2 min

Katharina Truppe hat für Österreichs Ski-Frauen am Sonntag den ersten Podestplatz in der noch jungen Saison herausgefahren.

Die Kärntnerin wurde im Slalom von Killington als Dritte nur von der Schweizerin Wendy Holdener und der Schwedin Anna Swenn-Larsson geschlagen, die ex aequo ihren jeweils ersten Weltcup-Sieg feierten. Topfavoritin Mikaela Shiffrin fiel in der Entscheidung auf den fünften Platz zurück, Katharina Liensberger schied als Halbzeit-Dritte aus.

Dritter Podestplatz in Truppes Karriere

Für Truppe war es der dritte Podestplatz in ihrer Karriere, davor war sie bereits zweimal Zweite in einem Slalom gewesen (Levi 2019 und Kranjska Gora 2020). Zweitbeste Österreicherin war die Tirolerin Franziska Gritsch, die sich im Finale vom 30. auf den achten Platz verbesserte. Für Chiara Mair stand am Ende Rang 21 in der Ergebnisliste. Katharina Huber, Marie-Therese Sporer und Magdalena Egger waren im ersten Durchgang ausgefallen.

"Der zweite Durchgang war eine Rauferei. Man hat keine Bodensicht gehabt und hat die Spuren nicht sehen können. Ich bin einfach nur happy, dass es sich ausgegangen ist", erklärte Truppe im ORF-TV-Interview. Die Kärntnerin war noch in Levi mit ihrer Slalom-Form überhaupt nicht zufrieden gewesen - ein 15. und ein 22. Platz hatten für die 26-Jährige in Finnland nur herausgeschaut. "Ich bin der beste Beweis, dass es nach zwei harten Rennen schnell bergauf gehen kann", sagte sie nun.

 

Quelle: Agenturen / Redaktion / tgo