APA/APA/AFP/MIGUEL MEDINA

Wöber-Transfer von Salzburg zu Leeds United ist fix

03. Jan. 2023 · Lesedauer 2 min

Der Transfer von ÖFB-Teamspieler Maximilian Wöber von Fußball-Meister Red Bull Salzburg in die englische Premier League zu Leeds United ist offiziell.

Der 24-jährige Verteidiger verlässt Salzburg nach dreieinhalb Jahren und unterschreibt beim englischen Erstligisten einen Vertrag bis 2027. Unter Leeds-Trainer Jesse Marsch war Wöber 2019 vom FC Sevilla nach Salzburg gewechselt. Die Ablöse soll sich nun inklusive Bonuszahlungen im Bereich von 20 Mio. Euro bewegen.

Sportchef Freund freut sich mit Wöber

"Max geht jetzt als 'echter Salzburger' in die beste Liga der Welt und wir wünschen ihm dabei von Herzen alles Gute, viel Gesundheit und Erfolg", verabschiedete Salzburgs Sportchef Christoph Freund den "ganz wichtigen Führungsspieler" Wöber am Dienstag. "Jetzt hat sich für ihn die Möglichkeit aufgetan, sich seinen Traum, in der Premier League zu spielen, zu erfüllen und wir haben nun für alle Beteiligten eine gute Lösung gefunden."

Einziger Österreicher in Premiere League

Das Geschäft zählt zumindest zu den fünf teuersten Transfers von österreichischen Spielern. Angeführt wird die Liste von Marko Arnautovic, der 2017 für rund 25 Mio. Euro von Stoke City zu West Ham gewechselt ist. Wöber hatte seinen Vertrag in Salzburg erst im Mai bis 2025 verlängert. Er ist nun der einzige österreichische Spieler in der Premier League.

Der Linksfuß verlässt Salzburg als dreifacher Double-Gewinner. "Vielen Dank für diese großartigen gemeinsamen Momente, Salzburg ist mir sehr ans Herz gewachsen und meine zweite Heimat geworden." Er könne unzählige Highlights ein Leben lang in Erinnerung behalten, betonte der 13-fache ÖFB-Teamspieler. "Wenn ich nur an unsere erste Champions League-Saison zurückdenke, an unser allererstes Spiel in diesem Bewerb gegen Genk oder an die Aufholjagd beim FC Liverpool, dann bekomme ich heute noch Gänsehaut."

Leeds wird zu Salzburg 2.0

Leeds ist für den Ex-Rapidler die dritte Auslandsstation nach Ajax Amsterdam und Sevilla. Der Traditionsclub liegt aktuell auf dem 14. Tabellenplatz. Wieder war Salzburgs Ex-Trainer Marsch eine treibende Kraft hinter dem Wechsel. Der US-Amerikaner hat bereits mehrere Akteure mit Salzburg-Vergangenheit nach Leeds gelotst: Nach Ex-ÖFB-Nationalspieler Franz Schiemer für das Management und Rene Maric für das Trainerteam folgten im vergangenen Sommer die für die Bullen lukrativen Transfers von US-Offensivmann Brenden Aaronson - mit kolportierten 33 Mio. Euro Ablöse der teuerste Spieler der Bundesliga-Geschichte - sowie des dänischen Rechtsverteidigers Rasmus Kristensen (rund 13 Mio. Euro).

Quelle: Agenturen / Redaktion / tgo