puls24.at

Weitere Covid-Fälle vor Biathlon-Weltcupstart

26. Nov 2020 · Lesedauer 1 min

Im Biathlon sind vor dem Weltcup-Auftakt am Samstag in Kontiolahti weitere Corona-Fälle zu verzeichnen. Wie der Weltverband (IBU) am Freitag mitteilte, sind Teammitglieder aus Frankreich, der Slowakei und Rumänien positiv getestet worden. Am Vortag waren Covid-19-Befunde in den Mannschaften aus Russland, Lettland und Moldau bekanntgegeben worden. Ob einzelne Athleten oder gar gesamte Nationen von den Wochenendbewerben ausgeschlossen werden müssen, ist offen.

Diese Entscheidungen treffe die finnische Gesundheitsbehörde, die jeden Einzelfall je nach Vorgeschichte und Kontaktsituation beurteile, so die IBU. Im Falle des französischen Teams sei jedenfalls keine Quarantäne nötig, verlautbarte der Weltverband. Im russischen Tross sind laut Angaben des nationalen Verbandes Anton Babikow und drei Betreuer betroffen, sie befinden sich im Hotel in Isolation. Das betrifft laut IBU-Richtlinien auch alle anderen positiv getesteten Personen.

Bei den Slowaken wurden die Befunde noch vor der Anreise nach Finnland bekannt. Das Team befand sich zu diesem Zeitpunkt in Schweden. Sieben Teammitglieder müssen nun in Quarantäne und mindestens eine Woche lang isoliert werden.

Quelle: Agenturen