APA - Austria Presse Agentur

Weihnachtliche Siege in der NBA für Lakers, Bucks und Nets

26. Dez 2020 · Lesedauer 2 min

Durchwegs Favoritensiege hat es am Freitag (Ortszeit) bei den sogenannten Christmas Games der NBA gegeben. Angeführt von Basketball-Superstar LeBron James setzte sich Titelverteidiger Los Angeles Lakers gegen die Dallas Mavericks 138:115 durch. Zuvor hatten bereits die Milwaukee Bucks gegen die Golden State Warriors sowie die Brooklyn Nets bei den Boston Celtics deutliche Erfolge verbucht. Auch die Los Angeles Clippers und Miami Heat gewannen.

James erzielte gegen die aufstrebenden Mavericks um Jungstar Luka Doncic 22 Punkte, 10 Assists und sieben Vorlagen. Der 35-Jährige rückte damit in der ewigen Punkteliste für Spiele am Weihnachtstag mit 383 Zählern auf Platz zwei, nur noch die vor bald genau einem Jahr verstorbene Lakers-Legende Kobe Bryant (395) liegt vor ihm. Anthony Davis sorgte bei den Lakers mit 28 Punkten für den Topwert, auf der Gegenseite schloss der Slowene Doncic die Partie mit 27 Punkten ab.

Nur auf 15 Punkte bei einer Wurfbilanz von vier verwandelten bei 14 Versuchen aus dem Feld kam Bucks-Star Giannis Antetokounmpo beim 138:99 seiner Mannschaft gegen Ex-Champion Golden State. Khris Middleton aber führte Milwaukee mit 31 Punkten an und hatte so wesentlichen Anteil daran, dass die Bucks - wie auch die Lakers - erstmals in der neuen Saison gewannen.

Schon den zweiten Erfolg gab es für die Brooklyn Nets. Bei den Gästen aus New York waren in Boston Kevin Durant und Kyrie Irving nicht zu stoppen. Durant erzielte 29 Punkte, Irving sogar 37 - die Nets triumphierten 123:95. Miami besiegte die New Orleans Pelicans 111:98, verlor aber Jimmy Butler in der ersten Spielhälfte wegen einer Knöchelverletzung.

Die L.A. Clippers durften sich über ein 121:108 bei den Denver Nuggets freuen, mussten aber ebenfalls einen schmerzhaften Ausfall verzeichnen. Im vierten Viertel verließ nämlich Kawhi Leonard, der zuvor 21 Punkte erzielt hatte, das Feld, nachdem er vom Ellbogen seines Teamkollegen Serbe Ibaka im Gesicht getroffen worden war. Leonard blutete stark, bevor er in der Kabine genauer untersucht wurde.

NBA-Ergebnisse vom Freitag: Miami Heat - New Orleans Pelicans 111:98, Milwaukee Bucks - Golden State Warriors 138:99, Boston Celtics - Brooklyn Nets 95:123, Los Angeles Lakers - Dallas Mavericks 138:115, Denver Nuggets - Los Angeles Clippers 108:121

Quelle: Agenturen