WAC nach 4:1 in Rotterdam Europa-League-Tabellenführer

30. Okt 2020 · Lesedauer 1 min

Der WAC hat wieder einmal für eine Sensation in der Fußball-Europa-League gesorgt. Die Kärntner schlagen den niederländischen Traditionsclub Feyenoord Rotterdam mit 4:1.

Der Wolfsberger feierten am Donnerstagabend einen 4:1-(2:0)-Sieg bei Feyenoord Rotterdam. Matchwinner für die Gäste war Michael Liendl mit einem Triplepack (4., 13./jeweils Foulelfer 60.). Damit beendete der WAC den Erfolgslauf des vom ehemaligen niederländischen Teamchef Dick Advocaat betreuten Traditionsclubs, der zuvor 20 Pflichtspiele ungeschlagen geblieben war.

Den vierten WAC-Treffer zum Endstand erzielte Dejan Joveljic, der auch den dritten Elfer für die Kärntner an diesem Abend verwandelte (66.). Das einzige Feyenoord-Tor ging auf das Konto von Torjäger Steven Berghuis, der kurzzeitig auf 1:2 verkürzt hatte (53.). Außerdem übernahm der WAC mit vier Punkten auch die Führung in der Gruppe K nach der zweiten Runde, da sich im Parallelspiel ZSKA Moskau und der kroatische Meister Dinamo Zagreb 0:0 trennten.

Quelle: Agenturen