APA/APA/ANP/JEROEN PUTMANS

Trauner mit Feyenoord im Conference-League-Halbfinale

14. Apr. 2022 · Lesedauer 2 min

AS Roma gegen Leicester City und Feyenoord Rotterdam gegen Olympique Marseille heißt es im Halbfinale der Fußball-Conference-League. Nach einem 1:2 im Hinspiel spazierte die Roma gegen Bodö/Glimt mit einem 4:0 zuhause in die Vorschlussrunde und trifft auf Eindhoven-Bezwinger Leicester City. Das zweite Semifinale im drittwichtigsten UEFA-Clubbewerb bestreiten Feyenoord mit Abwehrchef Gernot Trauner und Olympique Marseille.

Dies nach einem 3:1 auswärts gegen den vorherigen LASK-Gegner Slavia Prag. Das Hinspiel hatte 3:3 geendet. Cyriel Dessers traf für den niederländischen Tabellendritten doppelt, der entscheidende Treffer entsprang einem schweren Tormannpatzer. Trauner zeigte eine souveräne Vorstellung und bekommt es nun mit Marseille um Dimitri Payet zu tun. Dessen Tor (34.) sorgte für einen beruhigenden Zwei-Tore-Vorsprung der Südfranzosen in Saloniki. PAOK um die in der Schlussviertelstunde spielenden Ex-Rapidler Stefan Schwab und Thomas Murg verabschiedete sich mit 1:3 (1:2, 0:1) aus dem Bewerb.

Die Roma spielt als einziger Vertreter Italiens weiter europäisch. Das Team von Jose Mourinho war Norwegens Meister Bodö/Glimt im Hinspiel 1:2 unterlegen, machte zuhause in der Hauptstadt aber ernst. Ex-Chelsea-Stürmer Tammy Abraham glich mit seinem bereits 24. Saisontreffer schon in der 5. Minute in Summe aus. Nach einem Triplepack von Nicolo Zaniolo (23., 29., 50.), die beiden ersten im Konter, stand es nach 50 Minuten 5:2.

Mit Leicester City türmt sich nun eine ungleich höhere Hürde auf. Der Premier-League-Club drehte im Finish in Eindhoven durch James Maddison (77.) und Ricardo Pereira (88.) die Partie. Für PSV ohne den verletzten Philipp Mwene war nach dem 0:0 im Hinspiel ein Tor von Eran Zahavi (27.) zu wenig.

Quelle: Agenturen