APA/APA/AFP/CHANDAN KHANNA

Tränen bei Dänen: Australien wirft die Europäer raus

30. Nov. 2022 · Lesedauer 2 min

Der Außenseiter schaffte trotz einer negativen Tordifferenz den Sprung ins Achtelfinale.

Australien hat Dänemark in einem Quasi-Finale um den zweiten Aufstiegsplatz in der Fußball-WM-Gruppe D geschlagen. Die "Socceroos" setzten sich am Mittwoch in Al Wakrah durch einen Treffer von Mathew Leckie in der 60. Minute mit 1:0 (0:0) durch. Damit gelang dem Außenseiter zwar mit einer negativen Tordifferenz, aber mit zwei Siegen zum zweiten Mal nach 2006 der Sprung ins Achtelfinale. Dort wartet am Samstag der Gewinner der Gruppe C. Dänemark enttäuschte bei dem Turnier.

Dänemark zu harmlos

Dänemark präsentierte sich in der ersten Hälfte spielbestimmend, allerdings verliefen die vor allem über die Seiten vorgetragenen Angriffe wirkungslos. Immer wieder verstellten ein oder mehrere Australier den Weg zum Tor oder zu einem Mitspieler. In der 10. Minute kam Jesper Lindström in der Mitte nur beinahe zu einer Abschlussmöglichkeit, kurz darauf wehrte Torhüter Mathew Ryan einen Jensen-Schuss aus spitzem Winkel ab. Über links versuchte es in der 19. Minute Joakim Maehle - Ryan mit dem Fuß und anschließend Aaron Mooy schlugen den Ball weg. Skov Olsen (25.) brachte nur einen Roller zustande.

Ein Konter ins Glück

In den letzten Minuten vor der Pause schwang sich Australien zu mehr Mut in der Offensive auf, blieb aber insgesamt harmlos. Riley McGree (23.) hatte zuvor einen Torschuss aus großer Distanz abgegeben. Nach der Pause mussten die Dänen mehr riskieren, kamen jedoch kaum noch gefährlich vor den Kasten von Ryan. Australien hatte so aber mehr Räume bei schnellem Umschaltspiel vor sich. Ein perfekt ausgespielter Konter brachte dann auch die Führung: Leckie wurde von McGree auf die Reise geschickt, vernaschte Maehle mit zwei Haken und traf mit links flach ins lange Eck.

Wer danach ein Offensiv-Furioso der Skandinavier im Al Janoub Stadium erwartete, wurde eines Besseren belehrt. Nicht zuletzt durch die vielen Wechsel kam kein flüssiges Kombinationsspiel zustande, etwaige Schüsse aus größerer Entfernung wurden abgeblockt. Am Ende war der knappe Sieg sinnbildlich für das Auftreten beider Mannschaften bei der Weltmeisterschaft. Für Australien gab wohl auch das bessere Teamwork den Ausschlag. Dänemark schied mit nur einem Punkt und einem Treffer als Gruppenletzter aus.

Quelle: Agenturen / Redaktion / kap