APA/APA/EVA MANHART/EVA MANHART

Thiem unterliegt Zverev und erhält Australian-Open-Ticket

08. Dez. 2022 · Lesedauer 2 min

Tennis-Star Dominic Thiem hat seinen Startplatz bei den Australian Open im Jänner 2023 sicher.

Als aktuelle Nummer 105 der Welt stünde der Niederösterreicher zwar nicht im Hauptfeld. Sollte er nicht über sein Ranking in die Nennliste nachrücken, erhält der Finalist von 2020 aber eine Wildcard für das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres. Das bestätigte Thiem am Donnerstag nach seiner Niederlage im Einladungsturnier von Riad gegen Alexander Zverev dem TV-Sender Eurosport.

Zverev zu stark

Thiem bereitet sich aktuell auf der arabischen Halbinsel auf die Saison vor. In seinem ersten Match, der im Match-Tiebreak ausgetragenen ersten Runde des Diriyah Cups, musste er sich Zverev mit 8:10,7:10 geschlagen geben. "Es war sehr schnell vorbei, ich glaube in nur 15 Minuten. Das Spiel war sehr aufschlaglastig, was bei so Tiebreaks immer so ist. Das Gefühl war okay", erklärte Thiem nach seinem Kurzauftritt gegen den deutschen Olympiasieger, der sein erstes Match nach halbjähriger Verletzungspause absolvierte.

Trainingstage in Riad nutzen

Für Thiem geht es in Riad aber noch weiter, er spielt am Freitag im Doppelbewerb mit einem Verlierer der Einzel-Viertelfinali. "Doppel ist immer gut für Aufschlag-Return und Netzspiel", sagte Thiem, der das hochklassige Teilnehmerfeld für Trainings nutzen wird. "Ich schaue, dass ich hier noch gute Trainingstage habe. Ich kann mit Spielern trainieren, die früh verloren haben. Das sind gute Möglichkeiten", sagte der 29-Jährige.

Nächstes Turnier in Dubai

Danach geht es für ihn nach Dubai, wo er nach einer Woche Training die "Exhibition World Tennis League" spielen wird. "Ich hoffe, dass ich beim nächsten Schaukampf und beim ersten ernsten Turnier in Adelaide es so gutmachen kann, dass ich bei den Australian Open in absoluter Topform bin", sagte Thiem. Die Mühlen der Qualifikation erspart er sich jedenfalls - ob er in Melbourne nun als Nachrücker oder Wildcard-Spieler zum Zug kommt.

Auch im Einzel-Hauptfeld der Frauen wird Österreich bei den Australian Open definitiv vertreten sein. Österreichs Nummer eins, die Vorarlbergerin Julia Grabher, schaffte es als aktuelle Nummer 83 der WTA-Rangliste auf die Nennliste. Die Qualifikation für das erste Major des Jahres beginnt am 11. Jänner, die Hauptbewerbe starten fünf Tage später.

Quelle: Agenturen / Redaktion / tgo